Suche
  • Iris Müller - Videographin

C L U B H O U S E – arrrrghhh, schon wieder eine neue #FOMO-Plattform*. Man muss ja nicht überall mitmachen, oder!?!

....Doch dann bekam ich von der lieben Maria-Luisa Fuchs just eine Einladung.


Tadaa!!


Und schon dabei. Überall neugierig reingehört und mitgemacht. Mein erster Eindruck war, dass alle und wirklich alle, wie kleine Welpen versuchen ein gutes Thema aufgleisen und zu diskutieren, was ja, wie eine Podiumsdiskussion immer ein Glückstreffer ist. Die Moderatoren unter euch, wissen wovon ich spreche. Auf jeden Fall war das sehr beruhigend zu wissen, dass es allen gleich geht.


So entstand, wie immer sehr spontan, folgende #Clubhouse Talk-Idee.

Die coole Aloha Alex (filmt mit Sony) aus Berlin und ich (filme mit Smartphone) aus St. Gallen diskutieren


diesen Freitag, 19.2.,


um 20.30 Uhr


mit Dir


«#Filmequipment - Smartphone vs. Kamera»

https://www.joinclubhouse.com/event/myWjNjgn

  • Warum, wieso, weshalb wir das tun, wie wir es tun.

  • Vor- und Nachteile.


Sei dabei und bringe dich ein. Wir freuen uns auf dich!



Iris Müller und Aloha Alex









*FEAR OF MISSING OUT

8 Ansichten0 Kommentare
  • Iris Müller - Videographin

Du möchtest ein Video von dir selber mit der Frontkamera (=Selfiekamera) für beispielsweise eine Instagram Story machen, und dabei N O C H toller wirken , dann tue folgende 4 Dinge:


1) Halte deinen Arm mit dem Smartphone so weit, wie möglich vom Gesicht weg, damit dein Gesicht proportional richtig und schön aussieht. Nicht von oben oder von unten.




2) Stehe vor ein Fenster und schaue dann in die Selfie-Kamera – schönes Beautylicht, das alle Unebenheiten wegzaubert und um Jahre jünger macht. (Ausser starkes Sonnenlicht, das blendet, logischerweise). Dreh dich ein bisschen vom Fenster weg, so dass deine eine Gesichtshälfte heller, als die andere wird, das gibt mehr Konturen im Gesicht.




3) Halte das Smartphone auf Augenhöhe, so dass die Augen auf der oberen Drittel-Raster-Linie sind. Das wirkt sympathisch.



4) Der Hintergrund: Schau, dass du nicht zu nahe an einer Wand bist. Sondern, dass der Raum im Hintergrund Tiefe hat. Um diesen Effekt zu verstärken, wähle auf z.B. Instagram folgenden Filter: #BlurredBackground von 7vetta oder fürs filmen ist die APP #LENSA empfehlenswert. Das stellt dich und deine Botschaft noch mehr ins Zentrum.


Willst du noch mehr lernen, wie du dich vor der Kamera zeigen kannst, ich hole dich da ab, wo du grad stehst und zeige ich dir, wie’s geht.


Ruf mich an: 076 242 20 99 oder schreib mir https://www.fokusclip.ch/kontakt

92 Ansichten0 Kommentare
  • Iris Müller - Videographin

Aktualisiert: Jan 19

Im Studium hat mich die Önologie (die Lehre vom Weinbau) auch sehr interessiert mit dem Ziel, mal in einem Schloss, umgeben von Weinreben zu leben und zu arbeiten. Wunderbare Vorstellung, nicht? Ja, vielleicht realisiere ich das in einem anderen Leben. Drum habe ich euch tollen Weinhändlern ein paar Content-Ideen für eure Videoclips zusammengestellt:


1) Zeige auf, welche Weine sich für eine Frauenrunde eignen.

2) Du hast einen besonderen Champagner, der bereits in Königshäusern kredenzt wurde oder immer noch wird. Erzähle darüber: wer diesen Champagner bereits getrunken hat.

3) Zeige, warum und wie man Weine dekantiert. Was das ist und wieso man dies tut resp. der Nutzen ist.

4) Mach deine Kunden zu Experten. Erkläre Begriffe wie z.B. Träne und was dies über den Wein aussagt.

5) Wie führt man eine Weinprobe einfach zuhause durch. Welche Aspekte kommen bei der Optik, Geruch und Geschmack zum Zug.

6) Erzähle eine Anekdote oder eine Kennenlern-Geschichte von einem Weinhändler, den du besucht hast und zeige den Wein.

7) Zeige Weine für jedes Budget und erzähle, welchen du für den alltäglichen Genuss bevorzugst und welchen du deinem besten Freund schenken würdest.

8) Welche Regeln muss man beim Lagern eines Weines beachten, damit es möglichst keine bösen Überraschungen beim Tisch gibt.

9) Trendthema Bio macht vor dem Wein nicht halt. Biologisch und biodynamisch – diese Begriffe kurz erklären und Weintipps geben.

10) Sei ein Rebell – und nimm alkoholfreien Wein ins Sortiment auf. Erzähle warum du dies tust.

11) Zeige die verschiedenen Weingenusstypen (z.B. der unkomplizierte Treue oder die kritische Prinzessin) und welchen Wein du dieser «Persona» empfehlen würdest.

12) Gib Tipps mit welchem Wein man einen Weinkenner-Gastgeber Freude bereitet.

13) Erzähle, welche 10 Weine man im Leben unbedingt probiert haben muss. Sozusagen eine Wein-Bucket-List :-)


Möchtest du mehr Ideen oder wissen, wie man diese umsetzt. Ruf mich an 076 242 20 99. Ich freue mich und wir schauen an, wie du mit regelmässigem Content deine Zielgruppe begeistern kannst.


#Videoclip #Contentideen #Fokusclip #Wein #Weinhandel #Weinhändler #StGallen #Thurgau #Rheintal #Graubünden #Gewerbe #Contentisking #Ichzeigedirwiesgeht #Freudeanderarbeit




18 Ansichten0 Kommentare

FOKUSCLIP ©  |  Impressum   |  Datenschutzerklärung