top of page

Jahresrückblick 2022 - Das marginale Jahr

Aktualisiert: 26. Dez. 2022


Mein Bild zum Jahr 2022.



Der Jahresrückblick entstand motiviert von der Jahresrückblog-Bewegung der lieben Judith Peters - Blog, like nobody is reading. Und so nehme ich dich mit: Dieses Jahr stand im Zeichen der marginalen Änderungen in meinem Leben.

Zu Beginn des Jahres die Trennung von meinem Mann. Ich habe gedacht, dass ich es nicht schaffen werde und habe viele traurige Momente erlebt. Habe mich besser kennengelernt, meine Schwächen angenommen, zunehmend an Sicherheit gewonnen und bin meinen Weg gegangen.

Und auch beruflich haben sich neue und weitere Wege aufgetan - anstatt Bewerbungsvideos für Menschen, die ihre Stelle beim Wunscharbeitgeber suchen und mit Videos herausstehen möchten, habe ich Rekrutierungsvideos für Unternehmen gedreht, so dass sie die richtigen Personen für ihre offenen Stellen finden. Die iPhone Fotografie habe ich vermehrt in Projekten kultiviert und wurde für mein Fotos sogar von dem internationalen Mobile Photography Magazin ausgezeichnet. Meine Video Workshops für Unternehmen erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Zudem wurden meine Artikel zu iPhone Fotografie in Magazinen in Deutschland, Österreich und der Schweiz publiziert. Da dieses Jahr auch im Zeichen des Schönen und Künstlerischen steht, so habe ich Kunstschaffende fotografiert und Artist- und Ateliervideos gefilmt. Neben der beruflichen Weiterentwicklung, habe ich im Privaten angefangen zu Tanzen, sprich Modern Dance, in einem Studio in St. Gallen und auch endlich mich mit dem Thema Körperfitness auseinandergesetzt und gehe regelmässig ins Fitnessstudio.


Schlussendlich hat sich alles eingespielt und ich habe noch mehr zu mir gefunden. Für mich war es dann im Rückblick - ein gutes Jahr.



Mein Rückblick auf meine eigenen Ziele für 2022

  • Die Fotografie in meine Angebot aufzunehmen und mich diesbezüglich weiterzubilden. Da gehe ich Schritt für Schritt.

  • Mein Können in Publikationen im DACH Raum zu präsentieren. Das hat super geklappt. Austrian Business Woman, Werben und Verkaufen/ W&V, Startup Valley und das Magazin ERFOLG publizierten die Artikel zu iPhone Fotografie.

  • Vorträge zum Thema "Mein Weg zur iPhonevideografin" und "So nutzt du Video für dein Unternehmen" zu halten. Dazu wurde ich von Kathrin Loppacher auf die Rednerinnen Plattform Alphaberta eingeladen. Doch leider hat sich noch nichts ergeben. Das wird sich nächstes Jahr ändern.

  • Meine Fotos in einer Galerie auszustellen. Das hat noch nicht geklappt. Auch das lass ich auf mich zukommen.

  • Fine Art Street Photography Workshop in London mit Mark Fearnley. Noch nicht geschafft. Kommt bestimmt.

  • Meinem Herz ❤️ zu folgen und auf mich zu hören. CHECK!



Mein Jahresrückblick 2022


Getrennte Wege

Nach vielen Jahren glücklicher Ehe, folgten ein paar schwierige Jahre, die dann zum Ende führten. 
Wofür ich dankbar bin? Dass ich drei wundervolle Kinder habe, viele Ehejahre glücklich war und dass heute mein ehemaliger Partner und ich ein gutes gegenseitiges Einvernehmen haben. Und das ist das Wichtigste. 




Mich selber kennenlernen


In der Trennung ist man konfrontiert mit sich und seinen Ängsten, Wut und Schattenseiten. Es braucht Mut, diese anzuschauen und umzuwandeln. Was mir damals sehr geholfen hat, war meine Coachin Generose Sehr. Sie hat es geschafft, Dinge zu relativieren, wo ich emotional viel zu stark drin war und so in mir die überaus reflektierte, starke Frau erweckt mit viel Pippi Langstrumpf Energie.

 Weiter hat mir Sina Kunz mit Human Design und Christina Theis mit Thetahealing echt eine wunderbare Welt eröffnet. So habe ich gelernt, dass mich nicht jeder mögen muss und dass ich polarisieren darf. Die richtigen und wichtigen Freunde sind geblieben. Ich habe einige Personen losgelassen und neue Bekanntschaften geschlossen, die das Potential zu Freundschaften haben.

Ja, ich gebe mir die Erlaubnis, das zu tun, was ich für richtig halte, ohne Angst vor Konsequenzen. Denn diese lassen sich auch noch lösen.


Die Welt wieder entdecken

Reisen
 - für mich, wie ein Wunder. Und lange lag das Thema brach. So durfte ich in Holland für eine iphone Fotografie und Lensbaby Fotografie Weiterbildung bei der international ausgezeichneten Fotografin Andrea Gulickx lernen.


Mit Andrea Gulickx auf dem Weg nach Rotterdam zum Fotografieren.

Diese Fotos entstanden mit dem Lensbaby Objektiv





Und habe im Anschluss zwei Tage alleine in Amsterdam verbracht. Was ein wenig ungewohnt war, aber es hat einfach gut getan. Bewusst und ohne Ablenkung die Grachten zu bestaunen und Zeit für mich zu haben.



Intensive Tage in der Hitzewelle von London mit meiner 13 Jährigen Tochter verbringen. Es war seit Wochen so heiss, dass sogar die Parkanlagen in der Stadt ausgetrocknet sind. Der typische grüne Rasen war gelb. Wir haben das Typische ausgelassen.... Buckingham Palace, Ride on the London Eye, Eating Fish & Chips, Musicalbesuch, Tate Modern...

Meine Tochter und ich haben uns treiben lassen und waren immer am für uns richtigen Ort. Es war magisch... wir sagten uns.. "oh, Dumplings, wären jetzt lecker" und schwupps tat sich das Tor zu Chinatown auf... oder "oh, der Abend ist so toll warm und hell, eine Hop on, hop off Tour wäre nun gut... tadaa, sind wir an einer solchen Bushaltestelle vorbeispaziert.. und viele weitere solcher kleiner Beispiele...

Besonders schön fanden wir St. Pancras Kings Cross (ein neu gestaltetes Kreativquartier) und Brick Lane mit all den Vintage - und stylischen Art Shops und den leckeren indischen Restaurants, Notting Hill und Kew Gardens.

Logiert haben wir in einer kleinen Wohnung nahe der Subway Station West Kensington. (AirBnB).


In den Herbstferien habe ich das Legoland mit dem Jüngsten besucht und mich wieder wie ein Kind gefühlt. Wir sind fast alle Bahnen gefahren, ausser bei einer habe ich mich geweigert. Und zwar diejenige, wo man sich gegenseitig auf Booten nass spritzt. Uiii, neiii! Wir wurden auch so nass - siehe Bild unten. Das reicht erstmal.



Zermatt und mit allen drei Kiddies und meiner Mutter das erste Mal erfahren. Und endlich mal, als Schweizerin*, das Matterhorn live sehen. Das hat mich sehr beeindruckt.


*mit Polnischen Wurzeln mütterlicherseits. Meine Mutter stammt aus Warschau.

Kreta, Istanbul und Italien mit meinem Lebensreisegefährten besuchen und mich wirklich zu entspannen.




Liebe zum Schönen


Es war eine Wohltat zu entdecken, wofür mein Herz wirklich schlägt.


Für die Schönheit und Liebe in den Videos und Fotos, die ich für Kunden entwickle. Diese Erkenntnis hat mich zu meinem WARUM geführt. Darum mache ich das, was ich mache: "Ich ermutige dich Schönheit zu schaffen"

Was mich sehr glücklich macht, sind die Videoworkshops, die ich so gerne halte. Seit November habe ich alles nochmals mit der Hilfe von Franziska Blickle überarbeitet, denn ich möchte meinen Workshopteilnehmenden die besondere Videoworkshop Experience geben, damit sie mit Freude und intuitiv, schöne und besondere Videos erstellen können.

Was für eine Transformation dich bei den Workshops erwartet, liest du hier.



Mobiography - das internationale Magazin für mobile Phototgraphy and Videography

Vom internationalen Magazin für Mobile Photography MOBIOGRAPHY informierte mich, dass ich für folgende drei Bilder in der Kategorie Black & White (2 Bilder - BREATHE und INFINITE COW) und Portrait (1 Bild: BOY) ausgezeichnet wurde.

Ich freue mich sehr ! Insbesondere, dass ich neben meinen mobile photographer Vorbildern, wie Mark Fearnley und Scott Galloway, ausgezeichnet wurde - Was für eine Ehre!



Fotos im Kundenmagazin von Helvetia Versicherung

Für ein Porträt des Künstlers Rik Beemsterboer wurden meine Fotos abgedruckt. Ich habe den Künstler in seinem Atelier während dem Interview porträtiert und auch seine Kunst. Der Beitrag wurde diese Tage im viva Magazin der Helvetia Versicherungen veröffentlicht. Das Magazin wird an alle Kunden versendet und in 5 Sprachen übersetzt.

Das erfüllt mich so sehr und ich freue mich auf weitere Fotoprojekte. Danke, liebe Isabella Awad für dieses tolle Portrait.





Video Workshop für das Goethe Institut in Korea

✈️ Schnell mal nach KOREA 🇰🇷.

Nein, natürlich nicht physisch, sondern via ZOOM.


Als ich die Anfrage bekam für das Goethe Institut in Korea 🇰🇷 KREATIVE VIDEOSCHULUNG für Jugendliche zu machen, musste ich zweimal lesen. So cool!


So durfte ich Schüler*innen aus Malaysia, Taiwan, China, Indonesien und der Mongolei zeigen, wie man kreative Videos mit dem Smartphone erstellt und schneidet. Das hat unglaublich Spass gemacht. Wir haben in den Workshop Pausen jeweils K-POP gehört. Einerseits habe ich mich gefühlt, als ob ich da wäre - im fernen Asien und andererseits war die Zusammenarbeit wunderbar - vielen Dank, liebe Heidi.




Zusammenarbeit mit Partner in der Tourismus Branche

Dieses Jahr wurde ich Partnerin von indie-hotels und St.Gallen Bodensee Tourismus. Das ist echt etwas vom Wertvollsten, was mir diese passiert ist. Nicht nur, dass diese zwei Institutionen und Personen sehr, sehr mag. Es startet auch eine Entwicklung meiner Arbeit Richtung Tourismus und Gastronomie. So konnte ich für das Hotel Hauser in St. Moritz die Mitarbeitenden für die Website fotografieren. Und diese Woche gehe ich nach Flims und fotografiere das Hotel des Alpes. Weiter mache ich regelmässig Video und bald neu FOTO Workshops für beide Partner. Ich freue mich riesig. Und diese Branche mag und verkauft das SCHÖNE und somit passen wir super zueinander. Ich danke euch von Herzen 🙏💐.



Meine 3 liebsten eigenen Blogartikel des Jahres

Mein Jahr 2022 in Zahlen Business & Privat

  • 1725 Follower auf Linkedin

  • 936 Follower auf Instagram

  • 10 Blogartikel

  • 16961 Videos

  • 23347 Live Fotos

  • 4863 RAW Fotos

  • 0 Katzen 🐈 (leider!)

  • 31 Paar Schuhe

  • 100 Shazams

  • 3113 Minuten Parov Stelar gehört (OMG - rate, was ich grad höre 🤗)

Was 2022 sonst noch los war


Vor 10 Jahren habe ich mir das letzte Mal eine Brille ausgesucht. Hier probiere ich verschiedene Modelle an. Dazu mache ich immer Bilder (wow, ist das ernst hier..)


Nicole Blattmann porträtiere mich hier in meiner dunkelsten Stunde - jedes Blatt steht für ein Kind. Danke ❤️


Ein wenig Ausprobieren...mit Emojis und St.Galler Wahrzeichen. Der Dom.

Elvis (hier) und Geppi wollten wieder zurück zur alten Wohnung an die Dufourstrasse. Sie sind beide bei neuen Familien untergebracht. 🥺

In einem botanischen Garten in Holland mit Lensbaby Objektiv fotografieren. Voll absorbiert.



Meinen erster Kunstdruck gekauft - mein Vorbild David Bowie vom St.Galler Kunstmaler Rik Beemsterboer


St.Galler Bratwürste bei meiner Einweihnungsparty der neuen Wohnung an der Schubertstrasse in St.Gallen.

Zwei grossartige Künstler im Gespräch. Ich war dieses Jahr rege Gästin bei der Jedlitschka Gallery in Zürich. Hier auf dem Bild sind Rik Beemsterboer und Thomas Santhori. Danke 🌹 lieber Martin Jedlitschka und Moni für die Gastfreundschaft.

Auf der Velotour Buschwindröschen fotografiert.



Da bin ich mit einer sehr guten Freundin im Cabrio. An diesem Tag haben wir die Welt erobert :-)

Einen Tag lang war ich bei nomol Secondhandshop Verkäuferin. Und einige Freundinnen haben mich besucht.

Beauty Hack: SelfieCam einstellen und schminken. Et voilà.

Neben Xenia ist nun auch Rafi in die Oberstufe gestartet. In die Buebe Flade in St.Gallen.


Mit dem süssen jungen Mann ging ich regelmässig an unseren Lieblingsplatz an die Sitter und haben Feuer gemacht. Steine gesucht und, und, und. (Siehe Video)